Ausprobiert: Duftlampe mit Lufterfrischer-Talent

backpulverEs scheint, dass müffelnde Räume ein weit verbreitetes Problem sind. Denn warum sollten sonst all die Lufterfrischer in den Supermarkt-Regalen stehen? Da neigen Wildblumen ihre duftenden Blüten der sanften Meeresbrise entgegen, schwelgen in Zitrus-, Erdbeer- und Pfirsicharomen. Lufterfrischer erfrischen und beleben uns, oder?

Ich wage es zu bezweifeln. Denn für Lufterfrischer gibt es keine Deklarationvorschriften. Das heißt, wir wissen überhaupt nicht, was da drin ist. Und da sie zu den chemischen Produkten gehören und nicht zur Kosmetik, werden für sie auch jede Menge Tierversuche gemacht – Grund genug, sich Alternativen zu suchen.

Man sollte meinen, mit den Duftlampen sei bereits eine adäquate Alternative vorhanden. Wir alle haben diese Dinger bei uns auf dem Fensterbrett – in allen Variationen. Duftlampen haben allerdings einen Nachteil. Sie überdecken Müffelgerüche meist nur. Es gibt aber eine Alternative, die nicht  nur gut riecht, sondern Müffel in Nichts auflöst. Und Du hast das Zeug sicherlich zu Hause. Und es ist nicht teuer. Und einfach auch noch. Und schnell – und: es funktioniert!

Jaaaa, ich gebs zu – eigentlich ist es naheliegend, eins von diesen Dingen, bei denen man sich hinterher fragt, warum man da nicht schon viel früher drauf gekommen ist. Und? Wer ist der Held?

Natron!

Müffelschreck und Lufterfrischer – DIY

Das brauchst Du dazu:

  • 1 leeres (trockenes und sauberes) Glas oder eine Schüssel
  • 3 bis 4 El Natron
    (je nach Größe des Glases
  • 10 bis 15 Tropfen ätherisches Öl Deiner Wahl
  • 1 Gabel
  • 1 Teelicht
  • 1 Feuerzeug

So wird´s gemacht:

  • Natron ins Glas – etwa ein bis zwei Finger hoch.
  • Dann gibst Du das ätherische Öl dazu und rührst im Natron so lange herum, bis das Öl sich gut verteilt hat.
  • Teelicht ins Glas mitten auf das Natronbett – mit dem Feuerzeug zündest Du das Teelicht an.

Tipps:

  • Das Natron absorbiert unangenehme Gerüche und als Teelichtpolster macht es seinen Job genauso gewissehaft, wie Müffelninja in den Turnschuhen.
  • Ich hab echt gegrübelt, warum das Natron zwar die unangenehmen Gerüche neutralisiert, nicht aber die Düfte der ätherischen Öle. Eine fb-Bekannte hat mich darauf gebracht: Das Natron macht sich  über die Gerüche her, die durch die Zersetzung von Bakterien entstehen. Und weil das Natron diese quasi futtert, verschwinden auch die Gerüche. Die Düfte der ätherischen Öle jedoch interessieren das Natron eigentlich gar nicht. Also dürfen sie duften, was sie ja auch kräftig machen – vor allem, sobald das Teelicht Wärme abgibt. Eine Bitte an die Chemiker unter Euch: Ich weiß, das ist seeeehr vereinfacht ausgedrückt. Bitte geht großzügig darüber hinweg, ich steh auf bildhafte Sprache – und hatte in Chemie eine 5. Falls ihr mir genau erklären könnt, was das Natron da eigentlich genau macht, dann ergänze ich das hier im Artikel sehr gerne.  ;)
  • Du kannst entweder ein offenes Glas nehmen oder aber auch ein Glas mit Deckel. Dann musst Du nur ein paar Löcher in den Deckel stanzen.
  • mosaic-504822_1920_cco_pixaDie Kobination „Marmeladeglas – Natron – Teelicht“ ist ja stylistisch gesehen nicht gerade der Hit. Aber sie ist ohne Frage ausbaufähig und sehr wandelbar. Du kannst Blüten mit ins Glas geben, das Glas verzieren oder gleich bunte Gläser verwenden.
  • Wenn Du getrocknete Kräuter untermischt, dann geben diese beim Anzünden des Teelichtes zusätzlich zu den Ölen einen Hauch ihres Aromas mit ab. Auch Zitrusschalen oder eine Vanilleschote, Zimtstangen oder Nelken kannst Du ausprobieren. Riecht total klasse.
  • Du kannst Deine Natron/Teelicht/Duftlampen-Kombination öfters benutzen. Das hält länger. :) So, und nun wünsche ich Dir viel Spaß beim ausprobieren.

Ach ja, ich glaube, es versteht sich von selbst, dass Du eine offene Kerze niemals ohne Aufsicht brennen lassen solltest. Brandgefahr. Ebenso achte bitte darauf, dass das Behältnis, in dem Du das Teelicht anzündest feuerfest ist. Pappe oder Papier eignet sich zum Beispiel nicht dafür. Wollt ich nur sicherheitshalber noch einmal gesagt haben… ;)

 

 

8 Kommentare

  1. Richtig coole Idee. Super Dekoration, passt gut in mein Wohnzimmer. Vielen Dank dafür! :)
    ___________________
    Grüße Bianca

  2. Ich finde die Idee prima! Aber ich frage mich, welche Funktion das Teelicht dabei hat? Es duftet doch auch ohne ganz gut.
    Liebe Grüße
    Monika

    • Gabriele Nehls

      Das Teelicht erwärmt das Natron mit dem ätherischen Öl. Es duftet auch ohne, aber mit dem Teelicht wird es intensiver – ähnlich wie bei einer Duftlampe. LG Gabriele

  3. Danke, du Liebe, für diesen tollen Tipp! Das habe ich schon ausprobiert und es funzt prima. Für größere Räume braucht man möglicherweise zwei Gefäße, die man aufstellt, das ist meine Erfahrung. Für meinen 12 qm Raum reichte eines. In meinem größeren Wohnraum müsste ich zwei oder mehr aufstellen, damit das mit dem Reinigen von Gerüchen auch gut funktioniert. Ich kann nur jedem empfehlen, es unbedingt auszuprobieren.

    • Oh klasse, vielen Dank für den Tipp. Ja, ich kann mir vorstellen, dass man für größere Räume zwei braucht. Grüßle ;)

      • Hallo ihr Beiden!
        Heute endlich mal wieder bei Gabriele reingeguckt und gleich tätig geworden. „Duftlampe“ steht (habe ein Weckglas genommen), aber latürnich ist der Raum für ein Glas zu groß, da muß man ja erstmal drauf kommen, ein zweites zu basteln, also wird morgen nachgelegt.
        Ich hab schon lange nach gelegentlicher Beduftung mit ätherischen Ölen ver- & gesucht, aber …..
        Ich berichte
        Gabriele, ich freu mich auf Neues von dir!!
        Grüße von
        Renate

        • Hi Renate, das ist ja klasse, von Dir zu lesen. :) Cool, dass Du wieder was Interessantes für Dich mitnehmen konntest. Ich gebs zu, in den vergangenen Wochen sind nicht sooo viele neue Artikel hier online gegangen. Das liegt auch daran, dass ich mit Hochdruck am 1. anstattdessen-Buch arbeite. „STATT Milch“ ist das erste Thema – und ich bin gespannt, ob es ankommt. Es wird – wenn alles gut geht – noch im November endgültig in die Welt hinaus gehen. Und dann gibts auch wieder ne Menge Neues hier zu lesen. Dann gibts auch wieder regelmäßig Newsletter mit Tipps. Ich hab da ne Menge Ideen…

          Ganz liebe Grüße
          Gabriele

          Stimmt, wenn Du nen größeren Raum „beduften/klären“ willst, dann brauchst du mehrere von den Dingern. Ich nutze das Lufterfrischerchen ja jetzt schon einige Wochen und ich liebe es immer noch. Es funktioniert auch bei Tier“düften“ echt super – gerade jetzt in dieser nassen Zeit hundelt unser Mini-Wolf schon ganz deftig. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Newsletter