Rhabarber: Powerstangen im Frühjahr nicht verpassen

Es ist bald wieder Zeit für Rhabarber. “Ja, das Obst mag ich gern”, höre ich viele sagen. Aber Moment mal: Ist Rhabarber überhaupt als Obst zu deklarieren? Achtung, Spoiler: Nein.

Dies ist ein Gastbeitrag über den ich mich sehr freue, denn ich liiiiiieeeeebe Rhabarber. 
Nick Gjorgoski von "Alte Hausmittel" hat sich über die sauren Stangen schlau gemacht. 
Die haben eine ganze Menge zu bieten, wow.

Rhabarber ähnelt nämlich sehr dem Sellerie und ist somit als Gemüse klassifiziert. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir ihn meist sehr gesüßt als Dessert essen – oder als Saft trinken.

rhabarber powerstangen anstattdessen.deWenn wir mal von dem ganzen Zucker absehen, ist Rhabarber ein richtiges Powergemüse, das bei regelmäßigem Verzehr unzählige Vorteile für unseren Körper und somit unser Wohlbefinden hat.

Es gibt ihn in fünf mehr oder weniger populären Sorten, die je nach Art süßlicher oder herzhafter schmecken. Die grünen Arten sind im Normalfall etwas saurer, während die roten Stangen einen fruchtigen Geschmack aufweisen und beliebter sind.

Was genau diese Wunder-Stangen alles können und was du vielleicht noch gar nicht wusstest, das kannst Du im Folgenden lesen.

Ein Powerhaus an Mineralien und Vitaminen

Rhabarber ist besonders reich an Vitamin C und das ist essentiell für ein starkes Immunsystem. Hinzu kommt, dass die Power Stangen viel Calcium in sich haben – gut für unsere Knochen und Zähne, sowie für die Funktion unserer Muskeln -, als auch Eisen. Letzteres ist wichtig für die Zellbildung und die optimale Verteilung von Sauerstoff im Blut. Fühlst Du dich oft müde und schlapp? Dann kann das am Eisenmangel liegen. Es empfiehlt sich also, diese Saison ausgiebig zu Rhabarber zu greifen.

Daneben enthält Rhabarber noch weitere Mineralien wie Kalium, Magnesium, und Phosphor. Kalium ist ein Elektrolyt, also ein positiv geladenes Ion, welches Bestandteil unserer Zellen ist.

Neben einigen Stoffwechselaufgaben hat Kalium eine besondere Bedeutung für das generelle Funktionieren unserer Körperzellen. Besonders Nerven und Muskulatur benötigen Kalium.

Magnesium ist hauptsächlich bekannt durch seine Fähigkeit, Muskelkrämpfen vorzubeugen. Es ist aber auch wichtig für die Regulierung unseres Blutdrucks und die Vorbeugung von Herzrhythmusstörungen.

Phosphor ist sehr wichtig für starke Knochen, in Verbindung mit Calcium.

Darüber hinaus enthalten Rhabarberstangen den Ballaststoff Pektin, welcher uns zu einer geregelten Verdauung – und somit zu einem zufriedeneren Leben – verhilft.

Rhabarber enthält zudem Oxalsäure, die in zu hohen Mengen leicht giftig sein kann. Oxalsäure zeigt sich meistens an stumpfen Zähnen oder löst Sodbrennen aus. Aber das alles hört sich dramatischer an, als es ist. Es gibt eine einfache Lösung: kochen. Dann stellt die Oxalsäure kein Problem dar. Garen, dünsten, kochen neutralisieren sie und Du kannst besten Gewissens die Vorteile der Power Stangen genießen.

Aber die Power Stangen unterstützen nicht nur ein gesundes Immunsystem. Sie können auch helfen, Diabetes zu kontrollieren, aufgrund des enthaltenen Mangans, welches den Blutzuckerspiegel senkt. Angeblich soll regelmäßiger Verzehr von Rhabarber auch den Cholesterinspiegel senken.

Fakt ist, Rhabarber in unterschiedlichster Form diesen Frühling zu verzehren kann nur von Vorteil sein (vielleicht mit ein bisschen weniger Zucker?).

Gemüse für die Gewichtskontrolle

Die Sache mit den Pfunden. Denken wir nicht alle ab und an mal darüber nach, das ein oder andere Pfund purzeln zu lassen, besonders jetzt nach der kalten Jahreszeit, übergehend zum Frühling?

Dann ist Rhabarber ein gutes Hilfsmittel! Er enthält viel Wasser und ist somit sehr kalorienarm. In den Power Stangen sind zudem viel Natrium und Ballaststoffe enthalten, welche eine entschlackende und entgiftende Wirkung haben. Unser Darm wird stimuliert und die Verdauung sanft angeregt. Das hilft, das ein oder andere Pfund los zu werden.

Ein weiterer Grund, warum Rhabarber als Entschlackungsmittel eingesetzt werden kann: er wirkt blutreinigend, tut Galle, Leber, und Darm gut – drei der wichtigsten Entgiftungsorgane.

Helfer für Blutgerinnung, geregelten Blutdruck und Gesundheit der Blutgefäße

Wer Probleme mit der Blutgerinnung hat, weiß, dass jeder kleine Schnitt eine größere Angelegenheit werden kann, als er eigentlich sollte. Warum leiden manche Menschen aber an langsamer Blutgerinnung? Mangel an Vitamin K ist das Problem.

Die guten Neuigkeiten: Du kannst die kommende Gemüsesaison deinen Vitamin K Haushalt auffrischen, indem Du einfach zu den Stangen greifst. Rhabarber ist reich an Vitamin K. Er enthält ca. 35,7 mcg in einer Tasse.

Des Weiteren ist Rhabarber, wie bereits angesprochen, reich an Eisen und Phosphor. Diese beiden Mineralstoffe sind bedeutend für die Regulierung unseres Blutdrucks.

Und wie sieht es mit unseren Blutgefäßen aus? Das im Rhabarber enthaltene Kalium transportiert Nährstoffe in unsere Zellen. Studien haben herausgefunden, dass Menschen, die einer kaliumreichen Ernährung folgen, weniger Gefahr laufen, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen. Rhabarber zur Prävention.

Hellt die Haare auf und verleiht ihnen einen Goldglanz

Es gibt eine ganze Reihe an Naturkosmetik-Produkten, die Rhabarber enthalten. Besonders oft findet  er Verwendung bei der sanften Aufhellung von Haaren. Möchtest du Deinem Haar einen gold-glänzenden Ton verpassen? Dann greife zur Rhabarber Haarspülung.

Deine Haare, sowie die Umwelt, werden es dir danken.

Für den “glowy” Teint, den Du schon immer wolltest

Hast Du Dich gefragt, wie Du, besonders jetzt nach dem Winter, Deinen Teint ein wenig auffrischen kannst? Iss Rhabarber! Die hohe Konzentration an Vitamin A und C helfen, dir den natürlichen “Glow” zu geben.

Auch als anti-aging Produkt scheinen sich die Power Stangen ganz gut zu schlagen. Als Vitamin A reiches Gemüse hilft er, freie Radikale, die unsere Zellen schädigen können, zu neutralisieren. Dies kann wiederum helfen, die Hautalterung zu verlangsamen.

Bei regelmäßigem Verzehr trägt Rhabarber zu einem gesunden, jünger aussehenden Hautbild bei – ganz natürlich und ohne das Budget für teure Cremes sprengen zu müssen.

Ernte von April bis Juni

Siehst Du Rhabarber-Kompott jetzt in einem ganz anderen Licht? Nichts, wie ran an die gesunden Power Stangen. Die Saison steht vor der Haustür. Im April beginnt offiziell die Erntezeit. Übrigens endet sie im Juni – pünktlich zum Johannistag, dem 24. Juni. Die Oxalsäure im Rhabarber steigt je später er geerntet wird, deshalb gibt es schon seit je her dieses strikte Ende der Ernte – auch wenn die Stangen noch länger stolz in den Himmel wachsen.

Lass es Dir nicht entgehen. Deine Gesundheit, Haut und Haare werden es Dir danken. Viel Spaß!

Autor: Nick Gjorgoski

Nick ist Betreiber der Internetseite www.alte-hausmittel.com. Er und sein Team schreiben dort über all die kleinen und großen Helferlein, die uns die Natur so zur Verfügung stellt. Schaut mal bei ihm rein. Er hat spannende Themen auf seiner Seite.

Und das sagt Nick selbst über sich: “Eine natürliche und gesunde Lebensweise liegt mir besonders am Herzen. Deshalb habe ich meinen Blog “Alte Hausmittel” ins Leben gerufen. Dort schreibe ich z.B. über allerlei Haus- und andere Hilfsmittel gegen Alltagswehwechen. Ich teile mit meinen Lesern aber auch viele andere interessante Informationen, z.B. über natürliches Entgiften, hilfreiche Nahrungsergänzungsmittel oder andere Themen wie Pilates und Yoga.”

Noch eine Anmerkung in eigener Sache (die inzwischen leider echt nötig ist.)
Weder Nick noch ich sind Mediziner. Die Informationen, die in diesem Artikel enthalten sind, beruhen auf seinen eigenen Recherchen und Erfahrungen. Bitte – bevor ihr etwas ausprobiert – fragt erst Euren Arzt, Apotheker, Guru oder wer sonst in dieser Hinsicht als professionell gilt. Wir übernehmen keine Haftung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

  • Newsletter