STATT Käse: veganer Grillkäse mit Cashew

Dieser Backkäse-Fake erinnert an den Grill-Feta, den Du im Handel bekommst. Er ist nur nicht so zäh. Klar, kannst Du  ihn auf den Grill legen. Veganer Grillkäse kann aber auch zu Salat oder Gemüse gegessen werden. Und das macht das Rezept das ganze Jahr über spannend.

Die Basis bildet das Cashew-Feta-Rezept aus dem Buch, leicht abgewandelt. Aber keine Angst, ich zeige Dir hier wie es geht. Du musst das Buch für dieses Rezept nicht erst aufen.

Beim veganen Grillkäse wird die Masse in etwas kleinere Förmchen gefüllt als beim Feta. Ich habe dafür Muffinförmchen* genommen und diese nicht abgedeckt. Bei gleicher Backzeit kommt dadurch ein dunkleres und festeres Ergebnis heraus. Was Du alles damit machen kannst – außer sie gleich aus der Muffinform heraus zu mampfen – verrate ich Dir in den Tipps unterhalb des Rezepts.

Grillkäse CashewZutaten

200 g Cashewkerne*
125 ml Wasser und Wasser zum Einweichen
1 1/2 gehäufte Tl Agar-Agar Pulver**
50 ml Wasser für Agar-Agar
30 ml Zitronensaft
1 1/2 Tl Salz
2 El Olivenöl*
2 El Hefeflocken*
1 Tl Apfelessig*
Evtl. Raucharoma(Liquid Smoke)* oder Rauchsalz* (mag ich lieber als Liquid Smoke)

Zubereitung

  1. Die Zubereitung funktioniert genau wie beim Feta-Fake (aus dem Buch*). Allerdings nimmst Du kleinere Förmchen – nämlich Muffinförmchen und Du deckst die Masse nicht ab mit Backpapier.
  2. Weiche die Cashews einige Stunden in Wasser ein – oder auch nicht. ;)
  3. Wenn Du sie eingeweicht hast, gieße das Wasser ab und gib die Nüsse in den Mixer. Cashews sind weich, deshalb funktioniert in diesem Fall auch ein Pürierstab.
  4. Nun folgen alle anderen Zutaten. Die Funktion von Wasser und Salz ist klar. Zitronensaft und Essig verleihen der Masse den leicht sauren Touch, allerdings nehmen wir beim Grillkäse etwas weniger Säure als beim Feta. Und die Hefeflocken sorgen für einen leicht käsigen Geschmack. Das Raucharoma, falls Du es verwenden willst, unterstreicht noch einmal das Barbecue-Feeling. Soll ja ein Grillkäse sein. ;)
  5. Heize den Backofen auf 180 Grad Unter/Oberhitze vor und bereite schon einmal die Muffinform vor – einfetten, bzw. einölen.
  6. Sobald alle Zutaten bei den Cashews im Mixbecher angekommen sind, werden sie zu einer sämigen Masse gemixt.
  7. Jetzt hat das Agar-Agar seinen Auftritt. Es ist Zeit, dem Grillkäse die Festigkeit zu verleihen. Gib das Agar-Agar mit 50 ml Wasser in einen Topf und koche es unter Rühren etwa 3 Minuten auf. Ab jetzt darfst Du schnell sein. Das Agar-Agar wird sehr rasch fest.
  8. Das heiße Agar-Agar kommt zu den Cashews in den Mixer*. Noch einmal auf höchster Stufe kurz mixen. Veganer Grillkäse darf in der Masse übrigens das ein oder andere Krümelchen haben. Im Gegensatz zum veganen Feta stört es hier nicht so sehr, wenn der Teig eine etwas gröbere Konstistenz hat. Die Zutaten dürfen ruhig spürbar sein, denn das ist gut für die Haptik.
  9. Der fertige Teig kommt in die Muffinförmchen, wird glatt gestrichen und darf nun 35 bis 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Backzeit, veganer Grillkäse: 180 Grad/ Unter- Oberhitze, 35 bis 40 Minuten

Tipps

  • Die Grillkäse-Häppchen hält sich im Kühlschrank etwas über eine Woche.
    Du kannst mit ihnen eine ganze Menge anstellen: auf den Grill legen, noch einmal in der Pfanne anbraten oder sie auf die Schnelle kalt als Fingerfood mit einer scharfen Salsa servieren.
  • Der Grillkäse kann auch paniert und statt gebackenen Camenbert serviert werden. Es wird sich zwar niemand täuschen lassen, denn wie Camenbert schmecken sie auf keinen Fall (dafür gibt es bessere Rezepte) und sie werden innen auch nicht flüssig wie Kuhmilchkäse, aber sie sind eine gute Alternative zu diesem Käse-Gericht.
  • Ich bereite immer gleich mehrere dieser Häppchen vor und friere einen Teil ein. Da ich eigentlich ein Faulei bin, kommt es mir absolut entgegen, auf Vorrat zu kochen – dann muss ich nur einmal abwaschen. ;)
  • Du kannst den Teig dieser Häppchen auch wunderbar noch einmal aufpeppen. Gib doch einfach noch getrocknete Tomaten in die Masse und lass sie mitbacken. Oder wie wäre es mit Oliven? Alles kann, nix muss.

 

Veganer Grillkäse:

Wo das Rezept herkommt, gibts noch mehr

 

Dies ist ein Rezept aus dem anSTATTdessen-Ratgeber “STATT Käse”*. Darin findest Du weitere Rezepte von typischen Käsegerichten ohne Kuhmilch-Käse. Außerdem: Hintergrundinfos und Tipps, wie Du den Käse grundsätzlich ohne Stress ersetzen kannst. Es kostet in der Ebook-Version 4,99 Euro und als Taschenbuch 9,70 Euro. Wer Kindle Unlimited* hat kann es auch umsonst lesen.

 

 

Veganer Grillkäse STATT Käse von Gabriele Nehls

 

In eigener Sache

Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn Du über einen dieser Links etwas kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Die bekomme ich übrigens auch, wenn Du über diesen Link ein anderes Produkt Deiner Wahl kaufst. So ist das mit Affiliate-Links: eine elegante Art, mich zu unterstützen, falls Dir meine Artikel gefallen. Du zahlst keinen Cent mehr als normal, und ich kann einen Teil meiner Unkosten decken.

Denn auch wenn der Content hier für Dich kostenlos ist, für mich ist er es leider nicht. Du weißt schon: Provider, Laptop, Büromaterial, Arbeitszeit und all der Kram. Die Affiliate-Links sind übrigens mit einem * gekennzeichnet. Danke. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.