STATT Süßkram aus dem Supermarkt: Sesamkügelchen

Die Sesamkügelchen sind eine wunderbare Alternative zu Keksen und sonstigem Instant-Süßkram. Wie immer sind sie schnell gemacht und man braucht wenige Zutaten.

Man nehme:

Datteln (im Bio-Laden oder online)
Getrocknete Früchte nach Wahl (siehe Übersicht)
Kakao (aus dem Bio-Laden oder online)
Sesam
Mandelsplitter
ein bisschen Öl
evtl. Vanille oder Zimt – je nach Laune

Sesamkügelchen anSTATTdessenZubereitung

  1. Datteln und Trockenfrüchte und Kakao mit ein bisschen Wasser mixen bis ein Knatschteig etnstanden ist. Das geht am besten mit dem Wunderstab, der Mixer hat sich bei mir immer verschluckt. Die Konsistenz soll so sein, dass sich leicht Kügelchen formen lassen. Wenn es zu flüssig ist, dann gib ein bisschen gemahlene Haselnüsse mit hinein, dann wird es fester.
  2. Kleine Kügelchen formen und in der Mitte einen Mandelsplitter verstecken. Der Knatschteig bappt sehr an den Händen. Ich hab einfach ein bisschen Öl genommen und die Handflächen immer wieder damit benetzt. Dann funktioniert das wunderbar. 🙂
  3. Sesam anrösten (muss man nicht, aber es schmeckt echt legendär). Die Kügelchen im gerösteten Sesam wälzen. Fertig.

anSTATTdessen SesamkügelchenTipps

  • Du kannst statt Sesam auch zerkleinerte Sonnenblumenkerne anrösten und die Kügelchen darin wälzen. Oder Du lässt sie in Sckokosplittern baden wie auf diesem Foto, oder in Mandelkrokant.
  • STATT der Mandelsplitter kannst Du auch ungesalzene Pistazien  (nicht ganz billig, aber dafür etwas Besonderes) oder eine Rosine in die Mitte der Kügelchen stecken.
  • Oder getrocknete Erdbeeren oder Himbeeren oder … alles ist möglich. 😉
  • Mit den getrockneten Früchten kannst Du jedes Mal eine andere Geschmacksnote in die Kügelchen bringen. Es gibt eine reichhaltige Auswahl – Aprikosen, Pflaumen, Cranberrys, Kirschen, Ananas, getrocknete Äpfel.
  • Wenn Du die getrockneten Früchte kaufst, dann sind sie in Bio-Qualität nicht gerade günstig. Deshalb mache ich mir meine Trockenfrüchte meist selbst. Im Sommer und Herbst, wenn es Früchte in Hülle und Fülle gibt, läuft mein Dörrautomat auf Hochtouren. Denn einen Teil der frischen Früchte trockne ich als Vorrat für den Winter. Das ist auch eine gute Verwertung, wenn Du reife Früchte hast, die nicht schnell genug gegessen werden. Trockne sie. Falls Du keinen Dörrautomat hast, geht das auch im Backofen.
  • Die Datteln geben den Kügelchen die Süße, deshalb brauchst Du keinen zusätzlichen Zucker für dieses Rezept.

Viel Spaß damit …

Ach ja, die hier eingefügten Links sind Affiliate-Links. Falls Du über diese Links einkaufst, bekomme ich ein paar Cent Provision. Aber keine Angst, Du zahlst deswegen nicht mehr. Aber mir hilft es, diese Seite kostendeckend mit freien Inhalten zu füllen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Newsletter