Natürliches Spray gegen Zecken und Flöhe

Ein Nachtrag zum Artikel „Wie Du Dein Haustier ohne Chemie vor Zecken schützt“ – ein bewährtes Rezept aus Griechenland, ganz ohne Chemie. 🙂

In Griechenland ist das Problem mit Zecken und Flöhen ungleich größer als hier. Eine Freundin in Griechenland hat mir dieses legendäre, günstige und einfache Rezept verraten, das alle ihre Hunde und Katzen vor diesen fiesen Beisern bewahrt – und das schon mehrere Sommer lang. Danke Mitch… 🙂

Hier ist das Rezept

Du brauchst:

– 3 Zitronenlemons-5762_1280_hans_pixabay
– 4 Zweige frischen Lavendel
– optional Knoblauchzehen
– 1 bis 2 Liter Liter Wasser
– eine leere Sprühflasche

So wirds gemacht:

table-decorations-438372_1280_cocoparisienne_pixa

– Zitronen in Scheiben schneiden.
– Knoblauchzehen auslösen (wenn Du sie verwendest)
– Gib alles zusammen mit den ganzen Lavendelzweiglein und dem Wasser in einen Topf.
– 20 bis 30 Minuten kochen.aromatic-84691_1280_publicDomainPictures
– Lass es über Nacht ziehen.
– Am nächsten Tag: abseihen und in die Sprühflasche abfüllen.

Die Lösung wird einmal an Tag oder nach Bedarf direkt ins Fell gesprüht. Zecken, Flöhe, Wespen und Bienen hassen diesen Geruch und meiden die Hunde.
Das Ganze funktioniert übrigens auch spray-315167_1280_publicDomainPicturesOHNE Knoblauch – ist für Katzen besser.

Die Zutaten und deren Dosierung sind variabel. Du kannst also sehr großzügig mit den Mengenangaben umgehen. Du musst übrigens nicht erst warten, bis der Lavendel blüht. Auch die Stiele und Blätter funktionieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren, aber bitte denk  dran: Wenn Du unsicher bist, dann frag bitte vorher  deinen Tierheilpraktiker, ob Dein Tier das verträgt. Sicher ist sicher. 🙂

In diesem Sinne … einen schönen Urlaub wünsche ich Euch.

Deine Gabi

 

Autorin: Gabriele Nehls
Bildnachweis: www.pixabay.com
Katze: Gabrikzero, Zitrone: Schueler-Design, Lavendel:
cocoparisienne, Knoblauch: publicDomainPictures, 
Sprühflaschen: publicDomainPictures

5 Kommentare

  1. Pingback:Wie Du Dein Haustier ohne Chemie vor Zecken schützt - anSTATTdessen

  2. Liebe Gabriele,
    danke für diesen Tipp. Ich habe zwar keinen Hund, suchte aber ein Mittel gegen Zecken für Menschen, dass aus natürlichen Zutaten besteht und frei von Chemie ist. Werde es auf jeden Fall ausprobieren 🙂
    LG
    Swetlana

    • Hi Swetlana, ein natürliches Mittel gegen Zecken ist eigentlich ganz einfach: Kokosöl

      Bevor du in den Wald gehst, reib dich mit Kokosöl ein. Die ziehen die Nase hoch und nehmen die Beinchen in die Arme… 😉 Wir nutzen das seit Jahren.

      Eine andere Variante wäre, bei der Rezeptur im Artikel denKnoblauch wegzulassen – also Olivenöl, Lavendel und Zitrone. Das funktioniert auch wunderbar – und ist darüberhinaus eine tolle Lotion. 🙂

      Ganz lieben Gruß
      Gabi

  3. Super! Vielen Dank liebe Gabi!
    Finde deinen Blog echt toll, hab auch schon abonniert 🙂
    zu den Zecken, Flöhen, Würmern – was machst du wenn es doch zu Floh/Wurm-befall kommt, hast du da auch ein Rezept? Wäre sehr hilfreich 🙂
    Liebe Grüße
    Christine

    • Hallo Christine, sorry, dass ich so lange nicht geantwortet hab. Ich war in der Sommerpause – und gar ned am Computer. Deshalbgabs weder Anworten nocht Artikel noch Newsletter. Aber jetzt… 🙂 Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt.

      Dieses Spray hat im Prinzip bereits alles drin, was auch bei akutem Floh- oder Zeckenbefall hilft.
      Flöhe und Zecken hassen Lavendelduft, Konblauchgeruch, Zedernholz und Zitrone. Wir hatten jetzt noch keinen Flohbefall bei uns, doch ICH persönlich würde Folgendes machen: Ich würde ebendieses Spray mit ein wenig mehr Zutaten mischen und zwei bis drei Mal am Tag einsprühen – gleichzeitig würde ich mir meine „Diva“ schnappen und mit dem Flohkamm bearbeiten. Hundeflöhe mögen kein Menschenblut. die naschen uns nur, wenn sie nix anderes bekommen. Es ist also unwahrscheinlich, dass wir Hundemenschen dabei einen Biss abbekommen, grins.

      UND ich würde vorsichtshalber zum Tierheilpraktiker gehen – denn es gibt sehr wirkungsvolle Kügelchen gegen Flöhe.

      Ein Rezept, das ich immer wieder hören – aber noch nicht ausprobiert habe:

      Die Zitronen in Stücke schneiden, mit Wasser aufkochen, über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag in eine Sprühflasche und einsprühen. Ist ähnlich dem vorbeugenden Spray, aber etwas aufwendiger. 🙂

      Andere Flohkampfmittel wie Essig oder Neemöl – naja, es wird immer wieder empfohlen, aber ich würde es meinem Hund nicht drauftun, ist aber nur Gefühlssache.

      Bei Würmern ist alles ähnlich, aber doch wieder ganz anders, weil ja innerlich. Da kommt man mit Sprühen nicht weiter. Es gibt einige Zutaten, die nachweislich „wurmtreibend“ sind. Dazu gehören unter anderem Kokosöl, Kürbiskerne, geriebene Karotten und Petersilie – eigentlich das, was man auch vorbeugend gibt. Was die Würmer abhält sich einzunisten, vertreibt sie auch, wenn sie schon da sind. 😉 Auch hier gibt es wirksame Kügelchen – wie Abronatum oder Calcium Carbonicum. ABER… welche da jetzt im Einzelfall wirken, kommt auf die Art der Würmer an – und die Dosierung sollte man auch nichht über einen Kamm scheren. Ich würde – wenn ich mir unsicher bin – immer professionellen Rat einholen.

      LG Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Newsletter